LAVAMOVER CDC

Kurzbiographie

Die zeitgenössische Berliner LAVAMOVER Contemporary Dance Company wurde 2015 von der Choreografin Anne Gieseke gegründet. Bestehend aus der Adult Company und der Junior Company, trainiert und probt das Ensemble mehrmals wöchentlich. Verschiedene Produktionen wurden bereits erarbeitet und an verschiedenen Aufführungsorten dargeboten. 

Who is Who?

Anne Gieseke

KÜNSLTERISCHE LEITUNG / CHOREOGRAPHIN / TANZPÄDAGOGIN 

LaVamover Adult Company

Sevgim Canay Dörtyol
Clara-Lisette Kesselmann
Marlene Kahl
Calvin Bernauer
Canay Dörtyol absolvierte 2014 die dreijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Lehrerin für Gymnastik und Tanz an der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik in Hamburg. In dieser Zeit unterrichtete sie verschiedene Kinder­ und Jugendgruppen (von kreativem Kindertanz über Ballett, bis zu Modern, Jazz und House) und tanzte u.a. in der Jazz­ and Modern Dance Formation „La nouvelle Experience“. 2013 eröffnete sie in der multimedialen Performance „WIR SIND HIER“ die Ars Electronica in Linz, Österreich. Seit 2006 war sie Mitglied des zeitgenössischen Jugendclubs auf K3 (Kampnagel) unter der Leitung von Dr. Friederike Lampert. Jährlich wurden zwei Produktionen aufgeführt, bei denen sie die Gelegenheit hatte, mit verschiedenen Gastchoreografen wie Antje Pfundner, Philipp van der Heijden, Rica Blunck und Lucia Glass zusammen zu arbeiten.
Clara-Lisette Kesselmann, geboren am 21.04.1992 in Berlin, tritt im Alter von vier Jahren der Tanzwerkstatt No Limit bei, einem gemeinnützigen Verein mit Fokus auf Tanztheater und Ausdruckstanz, und nimmt seitdem regelmäßigen Tanzunterricht. Ihre dreijährige Bühnenetanzausbildung absolviert Clara bei Danceworks berlin. Seit ihrem Abschluss im Oktober 2014, sowie einer tanzpädagogische Weiterbildung im Tanztheater SiebenMorgen in Bayern, geht sie verschiedenen tanzpädagogischen Lehrtätigkeiten nach. Clara unterrichtet Kinderballett bei Danceworks berlin  und Kreativen Kindertanz an der Miriam-Makeba Grundschule in Berlin Moabit. Dort wirkt sie an dem Projekt „Moabeat-Wer?Wie?Was bewegt meinen Kiez?“ mit, welches durch Chance Tanz und das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Als freischaffende Tänzerin arbeitet Clara projektbezogen mit unterschiedlichen Companies in Deutschland, wie z.B. der  fooldance company  auf dem Internationalen Festival für zeitgenössischen Tanz in Bremen oder der NoDance Company. Desweiteren wirkt Clara an verschiedenen Produktionen an der Deutschen Oper Berlin mit. Clara-Lisette Kesselmanns tänzerischer Fokus liegt auf Modernem und Zeitgenössischen Tanz und Tanztheater.
Marlene Kahl schloss im Sommer 2014 ihre Tanzausbildung an der „TIP-Schule für Tanz, Improvisation und Performance“ von bewegungs-art Freiburg e.V. ab. Zuvor absolvierte sie an derselben Schule das dreimonatige „Basisprojekt“. Zunächst vertiefte sie vor allem Jazzdance, später Zeigenössischen Tanz/Contemporary. Sie tanzte 2011 in einer Produktion des „Tanzwerk Bremen“ in einer Choreographie von Anne-Katrin Ortmann. Neben dem Tanzen praktizierte sie sieben Jahre intensives Kampfsport-Training (Hannah- und Toa-Kung-Fu). Sie ist zertifizierte Pilatestrainerin und Mitglied im „TAIM-Kollektiv“, einem Zusammenschluss freier Tänzer_innen. Nach Abschluss ihrer Tanzausbildung wirkte sie als Gasttänzerin in der Abschlussperformance der „Erika-Klütz-Schule“ in Hamburg mit und trat im Rahmen von verschiedenen Events der HafenCity Universität Hamburg sowie einigen Veranstaltungen in Freiburg im Breisgau auf. Sie erweiterte ihr tänzerisches Repertoire durch Profitrainings und Workshops in Hamburg und Wien und lernte Grundlagen verschiedener Ansätze zeitgenössischer Tanztechnik kennen (u.a. Countertechnik und Flying Low). Gemeinsam mit Bernd Ka unterrichtete sie Contactimprovisation im Rahmen der Fortbildung „Contact Improvisation Intensive 2015“ in Freiburg im Breisgau.
Calvin wurde in München geboren, wo er das Gymnasium besuchte. Er schloss sein Studium zum Bühnentänzer an der Züricher Hochschule der Künste ab. Seitdem ist er in verschiedenen Produktionen am Theater und in der freien Szene zu sehen. Unter anderem in Musicals wie West Side Story oder Opern Produktionen (Eugen Onegin, Nussknacker) am Theater St.Gallen. Hauptsächlich jedoch in Zeitgenössischen Tanzstücken. Frühlings Erwachen von Marcel Leeman, Kinsun Chan( Ryu, Shimmer) , Tanzzeit Berlin (Komitee zur Abschaffung) Chih-Chien Wang (Under two lights) und Arlette Kunz (Gezeiten) . Ebenfalls hatte er die Möglichkeit mit verschiedensten klassischen Choreografen zusammen zu arbeiten. Wie Ricardo Duse( Schweiz), Jean Bart(Frankreich), Heron Nobre(Brasilien). Nun ist er der LAVAMOVER Company Berlin unter der Leitung von Anne Gieseke beigetreten.

LAVAMOVER Junior Company

LAVAMOVER Gasttänzer